Schlagwort-Archive: Objekt

Der gute Ton

Gelber Ton, schwarzer Ton, roter Ton – verschiedene Tonarten geknetet, gerollt, gedrückt, geworfen, bedruckt, glasiert und gebrannt. An einem Samstagnachmittag entstanden diese handtellergroßen kleine Objekte.

Gelbes Tontürmchen: die Fläche mit einem Muster bedruckt, nach innen gerollt, teilweise glasiert und im Ofen gebrannt. Am Glasur-Übergang entstand ein orangefarbiger Schimmer.
Rotes, gerolltes Tonband, anmutig, wie ein Schmuckstück, mit Braunstein glasiert, schimmert es am Rand metallisch.
Herkules (1-4): aus einer anderen Zeit. Das kleine Quadrat trägt sein loses Haupt mit Grazie.
Schwarzes Schlangentonband: schwarzer Ton braucht eine niedrigere Brenntemperatur als die beiden anderen.
Ein rotes, gemustertes Tonband mit Braunstein.

Offene Werke

Schmale Teppichstücke im schwarz-weiss Spiel, eine in Streifen geschnittene, durchsichtige, mit Folien-Stift beschriebenes Plastik wird zum filigranen Objekt. Die Säule im Raum dient als Basis für ein fließendes Experiment auf Papier. Elemente aus der Reihe „Schwarzer Kunst-Stoff“ werden zu großformatige Zeichnungen. Ein bewegliches Metallgelenk tanzt auf dem Papier. Der schöpferische Prozeß bleibt offen.

Rauer Teppich

Fließexperiment an der Säule

„filigran“ – Plastik, Folienstift

„the next step“ – Zeichnungen von Elementen aus der Reihe „Schwarzer Kunst-Stoff“ – Fineliner auf Papier, Format ca. 90 x 70 cm

„dance“ – Metallobjekt und Papier – Fineliner, Ausschnitt

Zusammenhänge

Zusammenhänge: Ich baue oder finde ein Objekt, zeichne damit, filme, wie die Zeichnung entsteht … das Eine bezieht sich auf das Andere. Alles ist verbunden – die Linie mit dem Material, die Transparenz mit der Bewegung. In einer Werkschau in Salzburg konnte ich diese Arbeiten präsentieren.

Die Filme sind unter Zwei(te) Zeichnung(en) und Was ich noch sagen wollte zu finden.

Werkschau
Ausstellungsansicht mit Projektion der Filme.

Seil
Seil aus schwarzem Gummi, unterbrochen von Fäden. Die pure Linie!

Malerei Ansicht
Ganz der „Malerei“ gewidmet: Gebrauchsgegenstand wird zum Kunstobjekt und schließt Zeichnung und Fotografie mit ein.

Malerei
Fotografie in 10×15 cm Abzügen. Eine kurze Sequenz.

2xAcht
Große Bodeninstallation aus Papier, Gummi und schwarzem Molton. Als Vorlage diente eine kleine Blumenklammer für Orchideen. Ich habe sie mit meinen Schuhen betreten, so dass die abgedeckten schwarzen Flächen auch schwarz blieben.

Tuch
Ein Silikontuch, mit unterschiedlichen Salzburger Hintergründen. Eine fotografische Sequenz in 10×15 Abzügen.

Buch Auszug
Ein Skizzenbuch, ein tiefschwarzer Kajal und ein transparentes Papier. Ist es eine Zeichnung, ein Objekt oder nur eine Fotografie?

Feines Fotopapier
Hier wird 2D zu 3D. Die Fotografie wird zum Objekt.

Ideentisch

Ein Blick auf den Ideentisch – verschiedene Materialien, z.B. Papier, Glas, Folie, Draht, Texte, Skizzenbuch …

Die Pavillons sind ein Ergebnis des Ideentisches. Ein kleines Modell skizziert, gebaut und dann in größerem Maßstab realisiert.

Pavillions

Gelbe Folie auf Glasscheiben aufgebracht und unterschiedlich bearbeitet.

DSC00270_arie_ideentisch_Glasscheiben_1260

Kleine Papierobjekte als dreidimensionale „Skizzen“.  Die Fotokamera holt die etwa 6 cm großen Elemente nah heran, so dass sie wie eine Skulptur wirken.

DSC00689_Papierobjekt_Schwarz_1260 DSC00692_arie_Papierobjekt_Gelb_1260